Steuern

Die Finanzbehörden aller Bundesländer wurden aufgefordert, ihren Beitrag zu einer Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen durch den Corona-Virus zu leisten. Hierzu zählen:

  • Die Gewährung von Stundungen wird erleichtert. Die Finanzbehörden können Steuern stunden, wenn die Einziehung eine erhebliche Härte darstellen würde. Die Finanzverwaltung wird angewiesen, dabei keine strengen Anforderungen zu stellen. Damit wird die Liquidität der Steuerpflichtigen unterstützt, indem der Zeitpunkt der Steuerzahlung hinausgeschoben wird.
  • Vorauszahlungen können leichter angepasst werden. Sobald klar ist, dass die Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden, werden die Steuervorauszahlungen unkompliziert und schnell herabgesetzt. Die Liquiditätssituation wird dadurch verbessert.
  • Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) beziehungsweise Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.

LINKS

Dr. Dannhorn & Kollegen

Steuerberatungsgesellschaft mbH

Merianstraße 26

90409 Nürnberg 

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 8 - 17 Uhr

Freitag 8 - 15 Uhr

Mittagspause 12 - 13 Uhr 

Weitere Termine nach Absprache


Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Erhart

 

Sie erreichen uns unter:

Telefon 0911 - 979 20 05 0

Fax 0911 - 979 20 05 55

 E-Mail kanzlei@dr-dannhorn.de

Wir suchen Sie:

 

Lernen Sie uns als Arbeitgeber kennen. Bereichern Sie unser Team.

Sie finden unsere offenen Stellen hier.